Sehen im Straßenverkehr

Beispiel der Sicht eines Fahrers bei schlechter Sicht durch Regen
Schlechte Sicht beim Autofahren?

Leider ist der Sommer vorbei... Die Tage werden kürzer, es regnet viel, je nach Region kommt noch Nebel hinzu - und nicht zuletzt sieht man einfach schlechter.

Besonders beim Autofahren wird das schlechte Sehen schnell zu einem Problem. Nicht immer sind die schlechten Wetterbedingungen alleine dafür verantwortlich, vielleicht stimmen die Werte Ihrer Brillengläser einfach nicht mehr, was die anderen Probleme noch wesentlich verstärkt. Durch die Jahreszeit und das damit verbundene Wetter hat man weniger Licht zur Verfügung und somit ein kontrastärmeres und dunkleres Bild. Wenn das Bild dann zusätzlich noch unscharf oder leicht verzerrt ist, wird es kritisch. Man kann zum Beispiel Abstände schlechter einschätzen und wird stärker durch entgegenkommende Fahrzeuge, Ampeln und andere Lichtquellen geblendet.

Darum denken Sie daran, Ihre Augen regelmäßig bei uns überprüfen zu lassen! Gutes Sehen im Straßenverkehr bedeutet mehr Sicherheit und entspannteres Fahren!

Wenn Sie viel im Straßenverkehr unterwegs sind, lohnt sich oft auch die Anschaffung einer Brille mit eigens dazu entwickelten Brillengläsern (siehe unten). Mit diesen Gläsern lassen sich zum Beispiel Blendeffekte reduzieren und das Sehen beim Autofahren im Dunkeln verbessern. Gerade längere Fahrten bei überfüllten Straßen werden so komfortabler und weniger ermüdend. Da steckt man selbst einen Stau auf der A40 im Berufsverkehr weg! Wer im Ruhrpott wohnt, der weiß, was gemeint ist... 😉

Quelle beider Fotos oben: „Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen“

Unseren Beitrag teilen:
close

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × vier =